Die Arbeit der DAIG lebt durch das Engagement ihrer Mitglieder und insbesondere des Vorstands, der Vorsitzenden der Sektionen und des wissenschaftlichen Beirates. Lernen Sie hier die Menschen kennen, die die Arbeit der DAIG in besonderem Maße prägen.

Präsident

Prof. Dr. med. Georg M.N. Behrens

Prof. Dr. Georg Behrens.jpg

Klinik für Immunologie und Rheumatologie        
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Tel.: +49 (511) 532 5337
E-Mail: behrens.georg@mh-hannover.de

 

Geschäftsstelle der DAIG:
Sekretariat Frau Bentrup
freitags 15:00 bis 18:00 Uhr
Tel: +49/160/90 28 92 85
E-Mail: daig@daignet.de

 

Biografie von Prof. Dr. med. Georg M.N. Behrens

Prof. Georg Behrens hat in Hannover und Gießen Medizin studiert, promovierte 1996 zum Dr. med. und wurde 1997 approbiert. Seine klinische Ausbildung  zum Internisten absolvierte er an der Medizinischen Hochschule Hannover und wechselte als DFG-Stipendiat von 2001-2003 an das Walter & Eliza Hall Institute of Medical Research, Melbourne, Australien. Im Jahr 2003 folgte er einem Ruf auf eine Juniorprofessur an die MHH, habilitierte 2007 und ist seit 2009 W2-Professor in der Klinik für Immunologie und Rheumatologie an der MHH. Zu seinen klinisch-wissenschaftlichen Schwerpunkten zählen die Pathophysiologie der HIV-Infektion und Therapiestudien für HIV-Patienten.

Die Arbeitsgruppe von Herr Prof. Behrens untersucht u.a. Autophagie, dendritische Zellen und adaptive Immunreaktionen bei Infektionen und Autoimmunerkrankungen. Die Projekte wurden u.a. von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (u.a. KFO 250, SFB 587, SFB 900) sowie weiteren nationalen (u.a. REBIRTH, DZIF) und internationalen Forschungsverbünden gefördert.

Prof. Behrens ist Autor zahlreicher Publikationen (z.B. Lancet, J Clin Invest, AIDS, Nat Med, Nat Immunol, PNAS, J Exp Med) und erhielt für seine wissenschaftlichen Arbeiten verschiedene Auszeichnungen  (u.a. 2003 den AIDS-Forschungspreis DGfI, 2011 AIDS-Forschungspreis der H.W. & J. Hector-Stiftung zusammen mit Annika Kühl und Prof. Stefan Pöhlman). Er ist regelmäßiger Gutachter für die DFG, internationale Organisationen und wissenschaftliche Zeitschriften. Er ist gewählter Vertreter der Vollversammlung der europäischen AIDS Gesellschaft und Panel-Chair für die EACS Guidelines „Prevention & Management of Co-morbidities in HIV-positive Persons“ sowie Mitglied des Steering Committee der NEAT-ID Foundation. Prof. Behrens ist Mitglied der Hannover Biomedical Research School,  der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI), Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) und der Deutschen Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in der HIV-Versorgung (DAGNÄ e.V.)


Wissenschaftlicher Sekretär

Prof. Dr. Hans Jürgen Stellbrink

  Prof. Dr. Hans-Jürgen Stellbrink

 

Infektionsmedizinisches Centrum Hamburg (ICH)
Grindelallee 35
20146 Hamburg

Tel.: 040-413242-0
Fax:  040-413242-22
E-Mail: stellbrink@ich-hamburg.de

 

Biografie von Prof. Dr. Hans Jürgen Stellbrink

Prof. Hans-Jürgen Stellbrink hat in Hamburg Medizin studiert und 1982 am Anatomischen Institut des FB Medizin der Universität Hamburg promoviert.  Seine Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin absolvierte er an der Abt. für Hämatologie des Allgemeinen Krankenhauses St. Georg und an der Medizinischen Kernklinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, wo er von 1987 bis 2005 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter, später als Oberarzt und als Leiter der Infektionsstation und der Infektionssprechstunde tätig war. Dort erfolgten auch die Habilitation, die Erlangung der Venia legendi sowie die Ernennung zum Professor gem. §17.1 HambHG. Prof. Stellbrink ist seit 1987 in der HIV-Versorgung und –Forschung tätig. Er ist Facharzt für Innere Medizin mit der Zusatzbezeichnung Infektiologe. 1998 erhielt er gemeinsam mit Prof. Paul Racz, Dr. Klara Tenner-Racz und Dr. Jan van Lunzen den AIDS-Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie. Seit dem 1.10.2005 ist er in freier Praxis am ICH Hamburg tätig, in dem ca. 3000 HIV-Infizierte kontinuierlich behandelt werden. Als Wissenschaftlicher Leiter des ICH Study Center ist er Prüfarzt und Prüfleiter in einer Vielzahl prospektiver Therapiestudien und Kohortenstudien. Prof. Stellbrink hat eine Vielzahl von Artikeln in peer-reviewed journals und etliche Buchbeiträge veröffentlicht. Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit sind die klinisch-therapeutische Forschung zur HIV-Infektion, ihren Komplikationen und Begleiterkrankungen. Er ist als Reviewer für verschiedene Peer-reviewed Journals tätig und koordiniert als Leitlinien-Beauftragter der Deutschen AIDS-Gesellschaft die Erstellung der Leitlinien der DAIG. Als Mitglied des Leitlinien-Boards der European AIDS Clinical Society (EACS) ist er an der Erstellung der europäischen Therapieleitlinien beteiligt. Von 2010-2016 war er Mitglied des Nationalen AIDS-Beirats und ist Mitglied des Vorstands der Akademie für Infektionsmedizin.


Schriftführer

PD Dr. Christoph Wyen

 

Priv. Doz. Dr. med. Christoph Wyenwyen
Klinik I für Innere Medizin
Uniklinik Köln
Kerpenerstr. 62
50937 Köln
Tel.: 0221 478 4433
christoph.wyen@uk-koeln.de

 

Biografie von PD Dr. Christoph Wyen

Herr Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Wyen studierte von 1993 bis 2000 Humanmedizin in Köln und Paris. Ab 2001 erfolgte seine Facharztausbildung an der Uniklinik Köln. 2007 erwarb er die Facharztbezeichnung für Innere Medizin und 2010 und 2012 die Zusatzbezeichnungen „Infektiologie“ der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) und der Ärztekammer Nordrhein.

Seit 2013 wagt er den Spagat als niedergelassener Arzt in der infektiologischen Schwerpunktpraxis „Praxis am Ebertplatz“ in Köln und der universitären Tätigkeit in der Infektionsambulanz der Uniklinik Köln. 2014 habilitierte er im Fach Innere Medizin.

Herr Dr. Wyen war und ist Prüfarzt in zahlreichen nationalen und internationalen Studien zur HIV-Infektion, zur Hepatitis-Infektion sowie anderen Infektionskrankheiten. Er ist Mitautor mehrerer deutscher Leitlinien zur HIV-Therapie, zur Behandlung opportunistischer Erkrankungen bei HIV-Infizierten, zur Behandlung HIV-bedingter Lymphome und zur Behandlung des Hodgkin-Lymphoms.

Für Forschungsarbeiten über HIV-assoziierte Lymphome wurde Dr. Wyen im Jahr 2013 mit dem Deutschen AIDS-Preis der Deutschen AIDS-Gesellschaft ausgezeichnet.


Schatzmeister

Dr. med. Stefan Esser

 

Dr. Esser

Klinik für Dermatologie und Venerologie
Universitätsklinikum Essen
Hufelandstr. 55
45147 Essen

Tel.: +49 (201) 723 3878
Fax:  +49 (201) 723 3845 
E-Mail: stefan.esser@uk-essen.de

 

Biografie von Dr. med. Stefan Esser

Seit 1994 ist Herr Dr. Esser in der klinischen Forschung und medizinischen Versorgung von HIV/AIDS-Patienten am Universitätsklinikum Essen tätig. Er ist Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten mit den Zusatzbezeichnungen Allergologie sowie den Laborfachkunden I + II und mit DGI Zertifikat anerkannter Infektiologe. 1999 wurde er zum Oberarzt an der Universitätshautklinik Essen ernannt. Als akademischer Direktor leitet er inzwischen die interdisziplinäre, interinstitutionelle HIV-/AIDS-/STD-Ambulanz und das Studienzentrum am Universitätsklinikum Essen.

Herr Dr. Esser beschäftigt sich mit dem klinischen Verlauf der HIV-Infektion, Therapiestudien der HIV-Infektion, HPV-Koinfektionen und anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen. Aktueller wissenschaftlicher Schwerpunkt sind Inflammation und kardiovaskuläre Veränderungen im Rahmen der HIV-Infektion.

Als Prüfarzt und Prüfleiter nimmt Herr Dr. Esser seit Jahren an vielen prospektiven Studien und Kohortenuntersuchungen teil. In verschiedenen wissenschaftlichen Fachgesellschaften ist Herr Dr. Esser Mitglied, darunter Deutsche AIDS-Gesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Infektiologie und Deutsche Dermatologische Gesellschaft. Darüber hinaus ist er Mitglied der Qualitätssicherungskommission der kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Stellvertretendes Mitglied der Off-Label-Use Expertengruppe Infektiologie/HIV des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und Mitglied des Steering Komitees und des Scientific Committee des deutschen “Kompetenznetzes  HIV/AIDS”.


Sekretär für Öffentlichkeitsarbeit

Dr. med. Annette Elisabeth Haberl

Dr. med. Annette Haberl.jpg

HIVCENTER
Innere Medizin, Abteilung für Infektiologie
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
Theodor-Stern-Kai 7
 60590 Frankfurt

Tel.: +49-69-6301 7680
Fax:  +49-69-6301-5712 
E-mail: Annette.Haberl@hivcenter.de
Home:  www.hivcenter.de

 

Biografie von Dr. med. Annette Elisabeth Haberl
  • 1962 in Duisburg geboren, verheiratet, eine Tochter

  • Schule in Duisburg und Seattle

  • Medizinstudium in Düsseldorf und Frankfurt

  • Seit 1996 Ärztin im HIVCENTER des J-W Goethe Universitätsklinikums in Frankfurt

  • 1996-1998 Aufbau und Leitung einer Spezialsprechstunde für HIV-positive Drogengebraucher

  • Seit 1997 konzeptionelle Entwicklung und Durchführung von Patientenschulungen

  • Seit 1998 Aufbau und Leitung einer interdisziplinären Sondersprechstunde für HIV-positive Schwangere

  • Seit 2000 Organisation und wissenschaftliche Leitung der jährlichen deutschen Fachtagung „HIV & Schwangerschaft“

  • Mitglied in internationalen HIV-Frauennetzwerken (WFPA, SHE)

  • Mitglied des Nationalen AIDS Beirats (NAB)